Angebote zu "Beratung" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Beratung im Jobcenter
14,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Beratung im Jobcenter ab 14.5 € als Taschenbuch: Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Politikwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Langzeitarbeitslosigkeit und die Theorie der 16...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Langzeitarbeitslosigkeit und die Theorie der 16 Lebensmotive. Perspektiven in der Beratung von Langzeitarbeitslosen durch das Jobcenter ab 12.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Erziehung & Bildung,

Anbieter: hugendubel
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Langzeitarbeitslosigkeit und die Theorie der 16...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Langzeitarbeitslosigkeit und die Theorie der 16 Lebensmotive. Perspektiven in der Beratung von Langzeitarbeitslosen durch das Jobcenter ab 12.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Sozialgesetzbuch (SGB) III, Arbeitsförderung, G...
178,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der NomosKommentar zum SGB IIIgarantiert eine fachlich fundierte Kommentierung mit größtmöglicher Praxisnähe. Der NK-SGB III ist das Referenzwerk für die gerichtliche Praxis. Seine Argumentation prägt die Sozialverwaltungspraxis und leitet eine erfolgreiche anwaltliche Beratung an. Die 6. Auflagelässt den Rechtsanwender mit der dynamischen Gesetzesentwicklung Schritt halten. Sie verschafft Orientierung, Klarheit und Rechtssicherheit. Die Neuauflage berücksichtigt die jüngsten Rechtsänderungen, sie verarbeitet insbesondere die einschneidenden Neuregelungen durchdie Novelle des Bundesausbildungsförderungsgesetzesdas GKV-Versorgungsstärkungsgesetzdas Asylverfahrensbeschleunigungsgesetzsowie das Zweite Pflegestärkungsgesetz Ganz aktuellsind auch schon die Änderungen durchdas Gesetz zur Rechtsvereinfachungdas Arbeitslosenversicherungsschutz- und Weiterbildungsstärkungsgesetz (AWStG)und das Integrationsgesetzeingearbeitet.Die neueste Rechtsprechung des BSG und der Landessozialgerichte wurde umfassend ausgewertet. Weitere Schwerpunkte sind die vielfältigen Bezüge zur Grundsicherung (SGB II) und die Regelungszusammenhänge mit dem Europäischen Sozialrecht. Seine ganze Stärke spielt der Großkommentar bei der vertieften Auseinandersetzung mit Ermessenstatbeständen, Generalklauseln und Grundnormen aus.Der Nomos-Großkommentar ist das Referenzwerk für Rechtsanwälte, Arbeits- und Sozialgerichte, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbänden, Jobcenter und Agenturen für Arbeit, private Arbeitsvermittler sowie Ämter für kommunale Arbeitsförderung.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Beratung im Jobcenter
14,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Die individuelle Beratung der Arbeitsuchenden ist ein wichtiges Element der "aktivierenden" Arbeitsmarktpolitik. Dennoch lassen die Vermittlungsquoten zu wünschen übrig. Dieses Heft stellt aktuelle Forschungsergebnisse und Praxiserfahrungen zu den Abläufen im Jobcenter vor.Helmut HartmannBeratung im Jobcenter: Defizite und PerspektivenChristian Kolbe, Severin Hofsümmer, Thomas VerlageHerausforderung - Überforderung? Ansprüche an Fachkräfte im SGB IIDaniela Böhringer, Ute KarlGender at work: Interaktionen zwischen Fachkräften und Kund/innen im JobcenterFranz ZahradnikDie Sanktionierung junger Arbeitsloser im SGB IIWolfgang DernStrukturelle Macht und Gewalterfahrungen im JobcenterManuela GünthnerDiskriminierung im Hilfesystem: (Ver-)Achtung für die VerachtetenMonika LudwigSoziale Stabilisierung durch kommunale Eingliederungsleistungen: Voraussetzungen imJobcenter und im KooperationssystemPeter Bartelheimer, Jutta HenkeVermitteln, unterstützen, beraten - neue fachliche Ansätze für die Jobcenter

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Langzeitarbeitslosigkeit und die Theorie der 16...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Hochschule Emden/Leer, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Arbeit wird heutzutage eine der signifikantesten Bedeutungen im Leben eines Individuums beigemessen. Sie strukturiert das Leben und sichert es finanziell ab. Im Oktober 2014 waren 2,72 Mio. Menschen arbeitslos, rund 35% von ihnen gelten als langzeitarbeitslos (vgl. BA, 2014, o.S.). Insbesondere für diesen Personenkreis wirken sich die positiven Aspekte, die eine Berufstätigkeit mit sich bringt, besonders negativ aus. Dabei gilt die Motivation als nahezu grundlegendste Voraussetzung für die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Umsetzung der Theorie der 16 Lebensmotive nach Prof. Dr. Steven Reiss in der Beratung von Langzeitarbeitslosen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Hartz IV. Zwischen Machtinstrument und pädagogi...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Pädagogik - Erwachsenenbildung, Note: 1,0, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Zum 01. Januar 2003 trat in Deutschland stufenweise eine umfassende Gesetzesänderung in Kraft, deren Name 'Gesetz für Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt' ist. Das Gesetz ist heute besser bekannt un- ter den Namen Hartz I - IV (Bauer 2004, S. 1017). Einerseits wurde es bei seiner Einführung von der Politik, als die 'Mutter aller Reformen' (Claus 2008, S. 148) bezeichnet und sei überlebensnotwendig für den Stand- ort Deutschland im globalisierten Weltmarkt, andererseits, läutete es einen massiven Paradigmenwechsel in der Sozialpolitik ein. Der Grundsatz, ein menschenwürdiges Leben auch bei Armut zu erhalten, wurde durch den Grundsatz des Forderns und Förderns substituiert. Das primäre Ziel dieses Wechsels sollte eigentlich die Entbürokratisierung, Vereinfachung und Optimierung des Sozialsystems sein (Bauer 2004, S. 1021). Den neuen Paradigmen liegt der Gedanke des aktivierenden Staates zugrunde. Aktivierend in dem Sinne, als das er durch seine Fördermassnahmen und seinen Anspruch auf Gegenleistung den Bürger dazu bringen möch- te, möglichst bald wieder einer Arbeit nachzugehen (Claus 2008, S. 165). Als Mittel hierfür wird neben der Vermittlung einer neuen Arbeit auch die gezielte Weiterbildung des Arbeitslosen gesehen. Eine Beratung im Sinne eines Aufzeigens von Handlungsoptionen im Bereich der Weiterbildung ist hier naheliegend. Dass dies jedoch leichter gedacht als getan, nicht wirklich unproblematisch und nicht unbedingt im Sinne des pädagogischen Beratungsbegriffs ist, möchte ich in dieser Arbeit diskutieren. Ziel meiner Arbeit ist es, das Sein und Schein dieses Reformpaketes zu untersuchen und dieses im Spannungsfeld von pädagogischer Beratung und Ausübung staatlicher Macht zu verorten. Dazu erläutere ich zunächst, was überhaupt pädagogische Beratung ist und stelle die für meine Arbeit wesentlichen Instrumente der Foucault'schen Machttheorie dar, um darüber einen geistigen Zugang zur Macht der Behörde 'Jobcenter' zu erhalten. Schliesslich beziehe ich die Macht des Jobcenters und seine Tätigkeit wieder auf den eingangs erarbeiteten Begriff der pädagogischen Beratung, um mein Vorhaben der Verortung von Hartz IV zwischen Macht und pädagogischer Beratung zu vervollständigen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Hartz IV. Zwischen Machtinstrument und pädagogi...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Pädagogik - Erwachsenenbildung, Note: 1,0, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Zum 01. Januar 2003 trat in Deutschland stufenweise eine umfassende Gesetzesänderung in Kraft, deren Name 'Gesetz für Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt' ist. Das Gesetz ist heute besser bekannt un- ter den Namen Hartz I - IV (Bauer 2004, S. 1017). Einerseits wurde es bei seiner Einführung von der Politik, als die 'Mutter aller Reformen' (Claus 2008, S. 148) bezeichnet und sei überlebensnotwendig für den Stand- ort Deutschland im globalisierten Weltmarkt, andererseits, läutete es einen massiven Paradigmenwechsel in der Sozialpolitik ein. Der Grundsatz, ein menschenwürdiges Leben auch bei Armut zu erhalten, wurde durch den Grundsatz des Forderns und Förderns substituiert. Das primäre Ziel dieses Wechsels sollte eigentlich die Entbürokratisierung, Vereinfachung und Optimierung des Sozialsystems sein (Bauer 2004, S. 1021). Den neuen Paradigmen liegt der Gedanke des aktivierenden Staates zugrunde. Aktivierend in dem Sinne, als das er durch seine Fördermaßnahmen und seinen Anspruch auf Gegenleistung den Bürger dazu bringen möch- te, möglichst bald wieder einer Arbeit nachzugehen (Claus 2008, S. 165). Als Mittel hierfür wird neben der Vermittlung einer neuen Arbeit auch die gezielte Weiterbildung des Arbeitslosen gesehen. Eine Beratung im Sinne eines Aufzeigens von Handlungsoptionen im Bereich der Weiterbildung ist hier naheliegend. Dass dies jedoch leichter gedacht als getan, nicht wirklich unproblematisch und nicht unbedingt im Sinne des pädagogischen Beratungsbegriffs ist, möchte ich in dieser Arbeit diskutieren. Ziel meiner Arbeit ist es, das Sein und Schein dieses Reformpaketes zu untersuchen und dieses im Spannungsfeld von pädagogischer Beratung und Ausübung staatlicher Macht zu verorten. Dazu erläutere ich zunächst, was überhaupt pädagogische Beratung ist und stelle die für meine Arbeit wesentlichen Instrumente der Foucault'schen Machttheorie dar, um darüber einen geistigen Zugang zur Macht der Behörde 'Jobcenter' zu erhalten. Schließlich beziehe ich die Macht des Jobcenters und seine Tätigkeit wieder auf den eingangs erarbeiteten Begriff der pädagogischen Beratung, um mein Vorhaben der Verortung von Hartz IV zwischen Macht und pädagogischer Beratung zu vervollständigen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Langzeitarbeitslosigkeit und die Theorie der 16...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Hochschule Emden/Leer, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Arbeit wird heutzutage eine der signifikantesten Bedeutungen im Leben eines Individuums beigemessen. Sie strukturiert das Leben und sichert es finanziell ab. Im Oktober 2014 waren 2,72 Mio. Menschen arbeitslos, rund 35% von ihnen gelten als langzeitarbeitslos (vgl. BA, 2014, o.S.). Insbesondere für diesen Personenkreis wirken sich die positiven Aspekte, die eine Berufstätigkeit mit sich bringt, besonders negativ aus. Dabei gilt die Motivation als nahezu grundlegendste Voraussetzung für die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Umsetzung der Theorie der 16 Lebensmotive nach Prof. Dr. Steven Reiss in der Beratung von Langzeitarbeitslosen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot